"Auf dem Weg zu einer Kirche der Gerechtigkeit und des Friedens."

Der Kirchenkreis Jülich ist seit vielen Jahren in der Friedensfrage aktiv. Das oben abgebildete Bild zeigt das Friedensmal an der Grenze zu den Niederlanden in Übach-Palenberg. Der damalige Jugendpfarrer errichtete es vor 50 Jahren mit Jugendlichen aus verschiedenen Ländern. Die Botschaft „Wisset, die euch den Hass lehren, erlösen euch nicht“  ist heute so aktuell wie eh und je.
Unser Kirchenkreis ist mit vielen Gleichgesinnten „auf dem Weg zu einer Kirche der Gerechtigkeit und des Friedens“ – so das Motto der bundesweiten kirchlichen Aktion in diesen Tagen. Der Prophet Jesaja sagt: „Das Werk der Gerechtigkeit wir Friede sein.“
Sie werden an dieser Stelle Texte und Stellungnahmen finden, die verschiedene Aspekte des Friedensthemas verdeutlichen. Und die auch deutlich machen, dass es ohne Gerechtigkeit auf diesem Erdball keinen Frieden geben kann.

26.11.2020 "30 Jahre Charta von Paris" - oder: Wurde der Kalte Krieg eigentlich jemals beendet?

mehr

07.11.2020 Aktionstag "abrüsten statt aufrüsten" ruft auf zum Protest am Dezember

mehr

16.10.2020 Für den Frieden: Aachener Appell

Sie finden hier den "Aachener Appell für eine klima- und sozialgerechte Welt - ohne Atomwaffen, Rüstung und Krieg!" Bitte lesen und unterzeichnen!

Antikriegstag 2020: Eugen Drewermann hält eine beachtenswerte Rede

mehr

02.09.2020 75 Jahre Hiroshima - eine bewegende Rede

Dr. Lorenz Peter Johannsen, ehemaliger Presbyter und Kirchmeister der Evangelischen Gemeinde zu Düren und ehemaliger Synodaler des Kirchenkreises Jülich, hielt bei einer Gedenkfeier am 6. August in Düren die folgende Rede.